Bücher Spiele Medien




Wappen


Gemeindebücherei Stelle gehört zu den Preisträgern






Archiv


Februar 2011

"Aufgefrischt!"
Am 5. Februar haben Mitglieder des Vereins "Bücher und so... Freunde der Gemeindebücherei Stelle" e.V. tatkräftig die Farbrolle und den Pinsel geschwungen. Nach vielen Jahren erstrahlen nun die Toiletten in der Bücherei in neuem Glanz. Und damit auch alles richtig zur Geltung kommt, haben Sie auch neue Deckenlampen installiert.

23. Juni 2011

"Thommi Baake begeistert Steller Kinder"

Begeistert fordern die Kinder Zugabe, nachdem Thommi Baake eine Stunde lang aus seinem Buch "Erwin und die Leuchtgiraffen" gelesen hat.
 
Der Hannoveraner ist als Schauspieler, Komiker und Autor tätig, hat im Fernsehen bei der "Sesamstrasse" mitgewirkt unter anderem auch den Polizisten in der Kinderserie „Schloss Einstein“ gespielt. „Den kennt ihr sicher“, sagte Baake – und die Kinder jubelten.
 
Zunächst konnten die Kinder Fragen an Thommi Baake stellen. Dabei wurde unter anderem auch die Frage geklärt, ob und welche Haustiere er hat.
 
Danach ging es los: Eine actionreiche Lesung, in der Thommi Baake in die unterschiedlichen Rollen seiner Geschichte schlüpft. Alle Kinder wurden mit einbezogen. Sie durften die Geschichte mit Geräuschen untermalen. Türen quietschen, Wind zischt und Schlüssel drehen sich im Schloss. Baake liest nicht nur vor, er schlüpft in die Rollen seiner Figuren, durchmisst die Aula und spricht von verschiedenen Positionen zu den Kindern, damit niemand im vollbesetzten Raum etwas verpasst.
 
Und zum Schluss schmetterten alle gemeinsam das Seemannslied der Leuchtgiraffen, welches Thommi Baake mit der Gitarre begleitet.
 
Kurz vor den Sommerferien ein Highlight für  alle Kinder der 1. Klassen der Grundschule Stelle, des Schulkindergartens der GS Stelle und der Lerngruppen der Grundschule Ashausen zu dem die Gemeindebücherei Stelle eingeladen hat!
August 2011

12. August: Steller Geschäftsleute sponsern die Bücherei

Er ist unverzichtbar im Alltag der Bücherei –
der Öffnungszeitenflyer!

Er wird oft mitgenommen, denn er enthält nicht nur die Informationen über die Öffnungszeiten, sondern auch sämtliche Kontaktdaten der Bücherei.

Leider neigte sich der Vorrat nun dem Ende entgegen

und es musste Abhilfe geschaffen werden.

 

Groß war da die Freude bei Büchereileiterin Nikola Laudien, als sich 3 Steller Geschäftsleute bereit erklärt haben, den Druck des Flyers zu sponsern.

 

Dank der Unterstützung von  Heike Beckmann-Wilkens von der ABC-Buchhandlung, Sabine Keller von Brillen-Keller und Lothar Riedel von Antagon24 Copy + Print konnten neue Flyer gedruckt werden.

 

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle auch Lothar Riedel, der dem Flyer bei dieser Gelegenheit ein „neues Gesicht“ gegeben hat.

18. August: Helden erobern die Bücherei!

Für 9 Steller Kinder bekamen die diesjährigen Sommerferien am gestrigen Tag einen krönenden Abschluss:

Sie hatten im Ferienprogramm einen Theaterworkshop gebucht, der in der Gemeindebücherei Stelle stattfand Unter Anleitung der Theaterpädagogin Marina Hilke stellten sie sich die Fragen

 

-         Was macht einen Helden zum Helden?

-         Welche Helden möchtest Du gerne mal spielen?

-         Was passiert, wenn ein Held seine besonderen Fähigkeiten verliert?

-         Sind Helden auch mal genervt?

-         Wer ist für Dich persönlich ein Held und was zählt am Ende wirklich?

 

Ganz spielerisch erforschten und entwickelten die Kinder Heldengeschichten. Mit viel Ideen und Spielfreude schlüpften die Kinder in neue Rollen. Mit Spaß und Feuereifer gingen die Kinder daran Spiderman, Störtebecker, Lena Meyer-Landrut und viele andere Helden darzustellen und gemeinsam Szenen zu entwickeln. Viel zu schnell gingen die 2 Stunden um und am Ende hieß es dann: „Bühne frei für die Helden“. Die Eltern taten ihre Begeisterung mit tobendem Applaus kund

September 2011

Landkreisweite Büchereiwoche!

Leider viel zu wenig literaturinteressierte Menschen haben am Sonntagabend (25.9.) den Weg in die Bücherei gefunden.
Dabei haben alle, die nicht dabei waren etwas verpasst!


Nachdem alle von Frank Reichow  mit Champignons im Bierteig und einem dazu passenden Glas Weisswein eingestimmt wurden, beginnt die Lesung.

 

Die Schauspielerin Ruth Meyer nimmt Platz auf einem bequemen Korbstuhl und erzählt zunächst  kurz etwas über die Autorin Marie Hermanson. Dann beginnt die Geschichte „Pilze für Madeleine“.

Von der ersten Minute zieht sie alle Zuhörer mit ihrer hellen, klaren Stimme in den Bann.

Die Handlung des Buches wurde für die Lesung gekürzt, stellt aber im Gegensatz zu üblichen Autorenlesungen die komplette Geschichte vor. Es geht Ruth Meyer um die Würdigung der Autorin, nicht um bloße „Verkaufsanreize“.

In der Pause sind alle mutig und genießen trotz der Schilderung über giftige Pilze einen weiteren „Gaumenkitzler“ – Pilz-Antipasti mit einem Glas Rotwein.

Dann „entführt“ Ruth Meyer alle wieder nach Schweden, dem Ort der Handlung.

Ruth Meyers exzellente Vortragskunst und die kulinarischen Köstlichkeiten von Frank Reichow haben diesen Abend gleich in mehrfacher Hinsicht zu einem ästhetischen Genuss besonderer Art gemacht.

Am Montag, 26.9.,  war dann Birgit Hasselbusch zu Gast. Sie hat das Buch „Sternchenköche“ geschrieben. Für dieses Buch hat sie mit Kindern verschiedener Nationalitäten gesprochen und ihre Lieblingsrezepte gesammelt. Und zwischen Kochen und Essen erfahren die Kinder ganz nebenbei auch noch viel Neues und Interessantes aus aller Welt.

Genauso ging es den 20 Kindern des Steller AWO-Hortes für die Birgit Hasselbusch nicht nur gelesen hat. Sie hat Interviews mit ausländischen Kindern auf CD mitgebracht und singt mit den Kindern in fremden Sprachen.

Am Ende haben alle Kinder auch noch eine Schürze selbst gebastelt und gehen voller neuer Eindrücke nach Hause.

Oktober 2011

Bücherherbst mit Annemarie Stoltenberg

Annemarie Stoltenberg hat zum 13. Mal ausgewählte Neuerscheinungen des Buchmarktes vorgestellt.
Alle Gäste haben aus dieser Liste ihre 3 beliebtesten Titel gewählt:

1. Gerard Woodward "Ausgehungert"
2. Arnaldur Indridason "Abgründe"
3. Judith Schalansky "Der Hals der Giraffe"

November 2011

Karen-Susan Fessel liest für 7. Klässler der Schule am Buchwedel

Nach einer kurzen Begrüßung durch Büchereileiterin Nikola Laudien, lernen die Schülerinnen und Schüler Karen-Susan Fessel zunächst einmal ein wenig kennen.

Locker erzählt sie, wie sie zur Schriftstellerin wurde. Spannend und anschaulich schildert die Autorin ihre Kinder- und Jugendzeit. Ihre erste Begegnung mit Büchern zum Beispiel - einem Pixibuch, welches auch ihren Berufswunsch "Schriftstellerin" auslöste.
Gebannt lauschen die Jugendlichen, dass Fessel immer von ihren Eltern unterstützt wurde. Obwohl der Weg zunächst gar nicht so klar war. Nach vielen Jahren im Schulchor, wollte Karen-Susan Fessel zunächst Sängerin werden und hat sogar 2 Platten aufgenommen. Aber als Sängerin hatte sie nicht genug Zeit für sich selbst und somit hat sie dem Schreiben Vorrang gegeben.

Doch nur wenige Autoren in Deutschland können von ihren Büchern leben. Auch Fessel hat viele Jahre in Berlin, wo sie lebt, nebenbei als Briefkurierin gearbeitet.

Nachdem sie kurz ihren Alltag als Schriftstellerin geschildert hat, liest sie aus ihren Büchern "Achtung, Mädchen gesucht" und "Und wenn schon". Es wird still und gut 50 Schülerinnen und Schüler und 2 Lehrerinnen hören gut zu.
Durch ihre deutliche Sprache, die teilweise auch umgangssprachlich ist, gelingt es der Autorin, die Welt der Jugendlichen lebendig werden zu lassen und glaubhaft darzustellen.

Am Ende bleibt noch ein wenig Zeit für Fragen und für eine Abstimmung, welche Bücher von Karen-Susan Fessel zukünftig in der Bücherei ausleihbar sein sollen. Neben "Achtung, Mädchen gesucht", welches bereits vorhanden ist, wird es bald noch diese Bücher in der Bücherei geben: "Und wenn schon", "Achtung, Jungs unterwegs" und "Polarchaoten".

Am Schluss verteilt Karen-Susan Fessel Autogrammkarten, die sie für die Jugendlichen mit einer persönlichen Widmung versieht.

Januar 2012

Jahresrückblick 2011

Nikola Laudien, Leiterin der Gemeindebücherei Stelle, hat das vergangene Jahr unter die Lupe genommen. Dabei zeigt sie sich besonders über ein Ergebnis erfreut: Die Zahl der Besucher und BesucherInnen ist mit rund 25000 konstant geblieben. Nach wie vor wird die Auswahl von 17000 Medien der Gemeindebücherei Stelle (Bücher, Zeitschriften, Spiele, CDs, Hörbücher, Kassetten, DVDs und Konsolenspiele) gut genutzt.

 

Die Statistik von 2011 zeigt auch: Printmedien werden immer noch am häufigsten ausgeliehen. Kinderbücher und Romane machen mehr als die Hälfte der Entleihungen aus. Am zweithäufigsten fragen die Kunden nach CDs und Hörbüchern. Platz 3. teilen sich  DVDs, Konsolenspiele und Gesellschaftsspiele.

 

Das Angebot Bücher per Fernleihe zu bestellen, wird immer besser angenommen. Sobald die  Facharbeiten von den SchülerInnen geschrieben werden müssen, gibt es zahlreiche Wünsche an die Bücherei. 2010 wurden 40 Bücher per Fernleihe bestellt, 2011 waren es bereits 93.

 

Doch es werden nicht nur Medien ausgeliehen, sondern es finden auch zahlreiche Veranstaltungen statt. Viele davon in Kooperation mit dem Büchereiverein „Bücher und so…“, den Steller Kindertagesstätten, Schulen und anderen Büchereien aus dem Landkreis.

Insgesamt gab es fast 100 Veranstaltungen – davon waren 78 ausschließlich für Kinder, 20 für Erwachsene und 3 Angebote waren für Familien.

Neben Klassenführungen- und Übernachtungen, waren Kindergartenkinder zu Gast. Zahlreiche BilderBuchKinos haben die Kinder entweder in der Bücherei gesehen, oder die Büchereileiterin war zu Gast in den Kindertagesstätten. Es hat zahlreiche Autorenlesungen, Vorträge und Seminare gegeben. Innerhalb des Ferienprogramms wurde ein Theaterworkshop angeboten. Das Open Air Kino hat wieder zahlreiche Gäste auf den Rathausplatz vor der Bücherei gelockt. Die Lese-Rucksack-Tour endete mit einem kleinen Fest für alle Kindergartenkinder. Zur landkreisweiten Büchereiwoche „Man nehme…“ wurde ein Kochbuch hergestellt, zu dem auch einige Steller Rezepte beigetragen haben.

 

Ein breites Spektrum gab es 2011 in der Bücherei und das soll auch 2012 so bleiben. Zum Beispiel wird erneut der Leserucksack auf Tour durch 6 Steller Kindergärten gehen. Viele feste Veranstaltungen wie Bücherherbst, Open Air Kino und Autorenlesungen sind in der Planung.

 

Als neue Attraktion locken seit Anfang des Jahres ein Tischkicker und 2 Lautsprecher-Sessel, in denen man gemütlich liegen und CDs hören kann, die Kinder und Jugendlichen in die Bücherei.

 

Alle Neuigkeiten werden regelmäßig hier auf der Homepage veröffentlicht.

 Februar 2012

Regen - und keine Lust draussen zu spielen?

Dann schappt Euch Eure Freunde und kommt in die Bücherei.

Es wartet ein Kicker auf Euch!

Außerdem könnt Ihr Euch gemütlich in einen Lautsprechersessel kuscheln und CDs hören!

Alles kostenlos!
Immer während der Öffnungszeiten

März 2012

Frühling im Haus

Draußen herrscht mal wieder Grau in Grau, aber in der Bücherei geht die Arbeit jetzt frischer von der Hand!
Die Ausleihtheke hat ein "neues Gesicht". Zu verdanken haben wir das "Bücher und so.... Freunde der Gemeindebücherei Stelle" e.V. Vereinsmitglied Lothar Riedel hat sein professionelle Know-How und Folie mitgebracht und nach kurzer Zeit erstrahlte die Ausleihtheke in neuer Farbe.
Vielen Dank an Herrn Riedel, der als Fachmann den Büchereiverein und natürlich die Bücherei in dieser Sache unterstützt hat.

 April 2012

Was ist ein Bibliotheksausweis wert?

Der Wert einer Bibliothek ist durch ihre Eigenschaft als Lernort, Treffpunkt und Informationszentrum
eigentlich gar nicht messbar.

Aber haben Sie sich schon gefragt,
was Ihr Bibliotheksausweis wert ist?
Welche Leistungen bekommt man für die  Jahresgebühr?

Dann ist der Bibliothekswert-Rechner auf dem Bibliotheksportal, den es bereits seit 2008 gibt, ein geeignetes Hilfsmittel, einen Eindruck zu bekommen, was die einzelnen Dienstleistungen im Durchschnitt und in der Summe kosten.

Probieren Sie es hier
http://www.bibliotheksportal.de:80/service/kalkulator.html
aus!

Juli 2012

Ab sofort kann man in der Bücherei tiptoi und Ting ausprobieren. Es steht vor Ort je ein Starter-Set zum Testen in der Bücherei zur Verfügung.

Was ist "tiptoi"?
tiptoi® ist ein audiodigitales Lernsystem, mit dem Kinder die Welt spielerisch entdecken.Tippt das Kind mit dem Stift auf ein Bild oder einen Text, erklingen passende Geräusche, Sprache oder Musik. Eine intelligente Elektronik ermöglicht Kindern, Bücher und Spiele völlig eigenständig immer wieder neu zu entdecken. Kern der Produktreihe ist der tiptoi® Stift, der die Elektronik enthält. Er funktioniert mit allen tiptoi® Büchern, Spielen und Puzzles.

Was ist "Ting"?
TING ist ein unabhängiges Lesegerät für alle Bücher, die mit der neuen Technologie gedruckt wurden. Der TING Stift kann Audioinhalte mehrerer Bücher speichern und bei Bedarf abspielen - unabhängig vom Computer und Internet. TING hat einen eingebauten Lautsprecher und einen Standard-Kopfhöreranschluss und kann auch als mp3-Player genutzt werden.

 

Sommer 2012

Gewonnen! Die Gemeindebücherei Stelle gehört zu den Preisträgern des "Kultursommerpreises 2012"

Erstmals im Rahmen des Kultursommers "Heimat" 2012 zeichnet die Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude zehn Kulturinstitutionen des Landkreises Harburg mit einer Geldspende aus.

Prämiert werden Veranstaltungsideen, die besonders gut zum diesjährigen Thema "Heimat" passen. Die ausgewählten Projekte wurden entweder extra für den Kultursommer "Heimat" entwickelt oder sind bereits etablierte Veranstaltungsreihen, die eine zum Kultursommer passende Ausrichtung erhielten.
Für die Auswahl des Preisträgers wird neben der Veranstaltungsidee auch die hinter ihr stehende Institution berücksichtigt.

Unter den 10 Preisträgern befinden sich auch 7 Büchereien im Landkreis Harburg, die in diesem Jahr zum 3. Mal eine landkreisweite Büchereiwoche initiieren.
In diesem Jahr heisst es vom 10. - 16. September "Lesen ahoi - maritime Zeiten in den Büchereien des Landkreises Harburg".
Eine bunte Themenwoche vereint die Büchereien des Landkreises - Lesungen für Groß und Klein, Ausstellungen, Bilderbuchkinos und vieles mehr werden angeboten.

September 2012

Seit 1.9. CDs für Kinder kostenfrei

Mit der neuen Gebührenordnung, die am 1.9. in Kraft tritt, können die CDs für Kinder kostenfrei ausgeliehen werden.
Das ist nicht die einzige Neuerung:
Ab sofort kann mit einem Leseausweis wirklich nur die angemeldete Person ausleihen. Wenn mehrere Familienmitglieder den Ausweis benutzen wollen, gibt es jetzt den "Familienausweis". Für 8 EUR / Zeitjahr können dann alle ausleihen.
Kinder bis zum 18. Lebensjahr können nach wie vor kostenfrei ausleihen. Desweiteren leihen auch Studenten, Arbeitslose und Bezieher von Grundsicherungs- oder Alg II-Leistungen kostenfrei aus.

JAHRESRÜCKBLICK 2012

Büchereileiterin Nikola Laudien und ihr Team blicken gerne auf das Jahr 2012 zurück. Die hohe Akzeptanz unserer Institution zeigt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden.

Unser Auftrag

„Beschaffen, Erschließen, Vermitteln“ von Medien und Informationen ist, kurz gefasst, auch heute noch die Antwort auf die Frage, was in unserem Haus passiert.

„Beschaffen“ meint den Einkauf der Medien, neben Büchern auch Zeitschriften, Hörbücher, CDs, DVDs, Spiele und elektronische Medien. Bisher werden ausschließlich physischen Medien verliehen, damit haben wir im vergangenen Jahr knapp 29000 Ausleihen (2000 mehr als im Jahr 2011) erzielt.

Dazu mussten die Medien ausgewählt, katalogisiert, präsentiert und eben vermittelt werden: in Auskunftsgesprächen, in Leseförderungsaktionen, über Bücherkisten und über Veranstaltungen in der Bücherei und auch in den Kindertagesstätten, Schulen und dem Hort. Diese Vermittlung ist lebendig und serviceorientiert und sie muss sich verändern, je nach Veränderung des Medienverhaltens der Menschen in unserer Gemeinde.

„Beschaffen“ heißt aber auch, dass Medien, die nicht in der Gemeindebücherei Stelle vorhanden sind per Fernleihe bestellt werden können. 113 Bücher (20 % mehr als 2011) wurden auf diesem Wege bestellt.

Eine Neuerung gab es im Bereich der „Ausleihe“. Seit Herbst 2012 gibt es den „Familienleseausweis“. Des weiteren sind seit September 2012 Studenten, Arbeitslose und Bezieher von Grundsicherungs- oder ALGII-Leistungen von der Jahresgebühr befreit.

Leseförderung 

Vor allem in der Kinderbücherei und der Schulbücherei arbeiten wir mit viel Engagement daran, die Freude am Buch zu vermitteln. Ob das in der täglichen Arbeit im Gespräch mit den Eltern oder den Kindern selbst ist, in der engen Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten, Schulen und Hort oder über Veranstaltungen bei uns im Haus: Stets steht die Förderung des Lesevermögens oder, für die kleineren Kinder, die Freude an der Sprache im Vordergrund.

80mal war Büchereileiterin Nikola Laudien zu Gast bei den Kindern im Kindergarten oder auch Hort, um dort Bildbuchkino vorzuführen. Weitere 11mal hat Renate Lube das Bilderbuchkino in der Bücherei gestaltet. Ein herzlicher Dank dafür für dieses tolle ehrenamtliche Engagement.

Außerdem gibt es eine regelmäßige Vorlesezeit für die Kinder der Grundschule Stelle, die in der Betreuung sind. Einmal im Monat kommt Hartmut Großmann mit einer Gruppe in die Bücherei und liest dort sehr lebendig vor. Auch ihm ein herzliches Danke schön.

Natürlich tourte auch 2012 der Lese-Rucksack durch die Steller Kindertagesstätten. Vielen Dank an alle Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätten, dass sie mich dabei so wundervoll unterstützen.

Bei Klassenführungen und Klassenübernachtungen haben viele SchülerInnen die Bücherei besucht und genutzt.

Und der demografische Wandel?

Seit vielen Jahren gibt es im Faltblatt für ältere Mitbürger den Buchtipp und Veranstaltungshinweise. In der Bücherei gibt es eine Rubrik „Älter werden“.

Seit 2012 gibt es eine regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Montagsfrühstück vom DRK in Ashausen und dem monatlichen Mittagstisch vom DRK in Stelle. Die TeilnehmerInnen haben vor Ort die Möglichkeit aus den Medien, die Büchereileiterin Nikola Laudien präsentiert, auszusuchen und auszuleihen.

Für 2013 ist eine Zusammenarbeit mit dem Archiv geplant. Gemeinsam wollen wir ein „Erzählcafé“ in der Bücherei initiieren.

Medienwandel mitgestalten

Eine Bibliothek muss reagieren, wenn sich das Medienverhalten der Bürgerinnen und Bürger ändert. Wir sehen uns in dieser Beziehung in der Verantwortung.

Infolgedessen sind die Erwartungen an eine moderne Gemeindebücherei eine offene Kommunikation und zeitgemäße Angebote. Die Gemeindebücherei Stelle will 2013 in diesem Bereich weiter zulegen.

Eine Neuerung hat es im Bereich der Kinder-CDs gegeben. Seit September 2012 ist das Ausleihen von Kinder-CDs kostenlos. Damit tragen wir dem Wandel in der Medienwelt Rechnung – Kassetten sind nicht mehr zeitgemäß, stattdessen werden CDs ausgeliehen.

Mit Hochdruck arbeiten wir jetzt daran, dass die Kunden online ihr Benutzerkonto selbst verwalten können, sprich z.B. die Ausleihfrist verlängern können.

Außerdem laufen seit Dezember 2013 die Vorbereitungen für die Onleihe. Es wird dann möglich sein in der Gemeindebücherei Stelle auch E-Books auszuleihen.

Kultureller Treffpunkt

Eine Bibliothek als Ort der Kommunikation, dazu muss konzeptionell nicht viel gesagt werden. Die Gemeindebücherei Stelle kooperiert mit verschiedenen Institutionen und Vereinen der Gemeinde und bringt sich durch ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm in das kulturelle Leben der Gemeinde ein.

Mit 14 Ausstellungen konnte die Gemeindebücherei 2012 erneut viele Menschen begeistern. Die Bilderausstellungen werden gemeinsam mit „Kunstwerk Stelle“ organisiert und durchgeführt. Eine besonderes Highlight war das Steller Kunstdorf. An diesem Wochenende war auch die Bücherei geöffnet und hat KünstlerInnen die Möglichkeit gegeben, ihre Werke auszustellen.

Zahlreiche Veranstaltungen (z.B. Lesungen, Open Air Kino, Vorträge, Kickerturnier, Flohmarkt), die teilweise in Zusammenarbeit mit dem Verein „Bücher und so… Freunde der Gemeindebücherei Stelle“ e.V. und anderen Vereinen und Institutionen angeboten wurden, und natürlich der Ausleihbetrieb haben wieder gut 25000 StellerInnen in die Bücherei gelockt.

 

Ausgezeichnete Arbeit

Seit einigen Jahren arbeitet die Gemeindebücherei Stelle einmal im Jahr besonders eng mit Büchereien aus dem Landkreis Harburg zusammen, denn dann findet die „Landkreisweite Büchereiwoche“ statt. In diesem Jahr sind wir für dieses Engagement mit dem Kultursommerpreis 2012 ausgezeichnet worden.
 

Die Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude spendet 10x1.000 Euro an kulturelle Institutionen im Landkreis Harburg. Prämiert wurden Veranstaltungsideen, die besonders gut zum Heimatthema des diesjährigen Kultursommers passen. Für die Auswahl der Preisträger wurde neben der Veranstaltungsidee auch die hinter ihr stehende Institution berücksichtigt. Der Kultursommerpreis soll sowohl dazu dienen, die konkrete Veranstaltung aufzuwerten, als auch die Arbeit der ausrichtenden Institution generell zu unterstützen. Er soll des weiteren einen Ansporn bieten, auch für den nächsten Kultursommer wieder innovative, viel versprechende Veranstaltungsideen zu entwickeln.

Wir sind in Bewegung

 

Ein breites Spektrum gab es 2012 in der Bücherei und das soll auch 2013 so bleiben.

Zum Beispiel wird erneut der Leserucksack auf Tour durch 6 Steller Kindergärten gehen. Viele feste Veranstaltungen wie Bücherherbst, Open Air Kino und Autorenlesungen sind in der Planung.

Mit einer großen Veränderung beginnen wir gleich Mitte Januar 2013:


Das Büchereiteam wird verstärkt von Eva Maria Nee.
 
Die Stellerin wird dann während der neuen zusätzlichen Öffnungszeiten für die Kunden da sein.

Immer Mittwochs von 15 bis 18 Uhr und Donnerstags von 10 bis 12 Uhr kümmert sie sich um den Ausleihbetrieb.

Viele Kinder aus der Grundschule Ashausen kennen Eva Maria Nee bereits aus der Schulbücherei.  Dort ist sie nämlich seit 1 Jahr ehrenamtlich im Einsatz.

Jeden Dienstag und Freitag sorgt sie dafür, dass die Kinder in der ersten Pause die Schulbücherei nutzen können.

 März 2013

Ab sofort können
Bücher und Spiele von tiptoi
ausgeliehen werden.

Ihnen fehlt der tiptoi-Stift?
Kein Problem - auch den können Sie
bei uns ausleihen.

1. Juni 2013 - E-Book-Portal am Start

Bücher leiht man in einer Bücherei aus. Was bislang auf gedruckte Werke beschränkt war, gilt ab Sonnabend, 1. Juni 2013, auch fürs digitale E-Book.  Die Bibliotheken Buchholz, Jesteburg, Stelle, Elbmarsch, Neu-Wulmstorf, Harsefeld haben unter dem Kürzel GEH-Online einen Verbund für die E-Book-Ausleihe aus der Taufe gehoben. Ziel von GEH-Online (GEH steht für Geest-Elbe-Heide): Rund um die Uhr ein möglichst breit gefächertes Angebot digitaler Medien vorzuhalten und zugleich ein gemeinsames E-Medien-Portal über das Internet zu schaffen.
Das Angebot umfasst zum Auftakt E-Books (Romane, Jugendbücher und Sachliteratur), die von den Verlagen zur Bibliotheksausleihe freigegeben wurden. Zum Start umfasst der Bestand zirka 800 Titel und wird ständig erweitert. Die Ausleihe für 14 Tage ist kostenlos. Voraussetzung ist, dass sich die E-Book-Freunde bei einer der Verbundbibliotheken als Nutzer angemeldet und den jeweiligen Jahresbeitrag entrichtet haben. Maximal können fünf Titel zur gleichen Zeit ausgeliehen werden. Der Katalog findet sich unter www.geh-online.info oder über die Bibliotheks-Online-Kataloge der beteiligten Bibliotheken.

 

August 2013

Es war ein lauer Sommerabend am 22. August 2013 und um 20 Uhr liessen sich dennoch gut 30 Gäste von den Autorinnen aus Rommerskirchen in Nordrhein-Westfalen unterhalten.

Sie lasen aus ihrem Buch "Eingeladen und abgeschleppt". Worum geht es in dem Buch?

Während eines Treffens ihrer ehemaligen          Abi-Klasse werden die 32-jährigen Zwillingsschwestern Julie und Sophia brutal an fehlende Partner und diese fiese, biologisch immer lauter tickende Uhr erinnert. Nun müssen Männer her - mit allen Mitteln der Printmedien, des Internets oder per Speed Dating. 
Doch die verheißungsvollen Versuche sind niederschmetternd.
20-Euro-Männer, rosa Oberhemden oder Frottee-Unterhosen mit Eingriff - hach, zu blöd aber auch!
Jedoch gibt es immer noch dieses einzigartige Frosch-Prinzen-Phänomen!
Manch unscheinbaren Frosch sollte man einfach mal leidenschaftlich küssen.
Die Belohnung könnte atemberaubend sein ...

Ein absolut amüsanter Abend mit
Erdbeer-Prosecco, der 2014 sicherlich wiederholt wird.

29. August 2013
Heitere Weiberlesung
in der Gemeindebücherei Stelle ab 19:30 Uhr (Einlass 19:00 Uhr) statt

Karten für 8 EUR gibt es an der Abendkasse.

Es gibt auch leckere Getränke und kleine Snacks.

Wir spenden den Erlös des Abends zu 100% für den Wiederaufbau für ein Begegnungszentrum im Ort Kamern in der Elb-Havel-Region.
Seid unser Gast an diesem kurzweiligen Abend und helft damit den Menschen in einer schwer getroffenen Region."

 Sommer 2013

Das neue Freibadkonzept zeigt bereits Wirkung. Ab sofort haben die Gäste des Freibades die Gelegenheit, sich Lesestoff aus der „bücherKABINE“ auszusuchen. Die „bücherKABINE“ ist bestückt mit Romanen, Zeitschriften und einigen Kinderbüchern. Ganz nach dem Motto „Bücher nehmen, lesen, bringen“ darf jeder sich dort bedienen.

Die Mitglieder des Vereins „Bücher und so… Freunde der Gemeindebücherei Stelle“ e.V. hatten schon lange die Idee eines öffentlichen Bücherschrankes. Das neue Freibadkonzept gab jetzt den Anstoß, diese Idee in die Tat umzusetzen. Annette Hardekopf, Leiterin des Fachbereichs Familie, Kultur und Sport reagierte spontan und veranlasste die Beschaffung eines Bücherregals, das in einer Umkleidekabine seinen Platz fand. In Zusammenarbeit mit der Gemeindebücherei Stelle entstand so die „bücherKABINE“. In regelmäßigen Abständen wird Büchereileiterin Nikola Laudien die „bücherKABINE“ besuchen und die Regale auch auffüllen.

Sie möchten das Ende Ihrer angefangenen Lektüre erfahren? Natürlich dürfen Sie das Buch auch mit nach Hause nehmen, um es zu Ende zu lesen.

8. November 2013

Am 8. November waren gut 50 Schülerinnen und Schüler die 7. Klassen der Oberschule Stelle zu Gast in der Bücherei.

Büchereileiterin Nikola Laudien hatte den erfolgreichen Kinder- und Jugendbuchautoren Andreas Schlüter eingeladen.
Mit gespannten Interesse lauschten die Schülerinnen und Schülern dem Hamburger, der aus seinem Buch „Die Underdocks – Verschwörung in der Hafencity“ vorlas.

Der Jugendkrimi spielt in der Hamburger Hafencity im Jahr 2050. Die „Sharks“ eine Jugendbande terrorisiert die Hafencity. Auch Leon leidet darunter. Er schmiedet Pläne, um sich gegen die „Sharks“ zu wehren. Nach einigen chemischen Experimenten kann er plötzlich durch Wände gehen…

 Nach der halbstündigen Lesung begann die Fragerunde. Andreas Schlüter ging auf die unterschiedlichsten Fragen ein. Dabei hat er auch Privates von sich preisgegeben. Alles in allem eine gelungene Stunde mit dem Hamburger Autoren.

Einige Bücher von ihm sind auch in der Bücherei ausleihbar.

 

27. November 2013

Der Kinderbuchautor Tino war zu Gast in der Gemeindebücherei Stelle.
Er las für die 3. Klassen der Grundschulen Stelle und Ashausen.

Mehr über Tino:
www.tino-lesereise.de

 

 

 

 23. Januar 2014

 Hartmut Großmann war erneut zu Gast in der Gemeindebücherei Stelle!

Gelesen wurden bisher nicht gehörte Geschichten aus dem Buch "Düt un dat - un süs noch wat". Außerdem brachte er auch Neues aus eigener Feder mit. Neues aus "Inas Nacht" hat er den Gästen nicht vorenthalten.

Beim gelesenen Wort sollte es nicht bleiben, natürlich hat Hartmut Großmann auch bekannte Lieder op Platt angestimmt. Die Gäste stimmten mit Freude ein.

Fast 40 Gäste genossen einen lebendigen Abend.

8. März 2014 Weltfrauentag

Am 8. März, 10.30 Uhr war die Journalistin, Autorin und Filmemacherin Anne Siegel zu Gast in der Gemeindebücherei Stelle.

Sie brachte nicht nur ihr Buch "Frauen Fische Fjorde" mit, sondern auch historische Filmclips aus dem Island der 1940er Jahre. Sie las aus ihrem Buch, dazu wurden Sounds aus Island und die Frauen selbst als Tondokumente eingespielt.


Zu diesem tollen Erlebnis mit Sekt und Lachshäppchen luden ein: Die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Stelle, die Gemeindebücherei Stelle und "Bücher und so... Freunde der Gemeindebücherei Stelle" e.V.

Eine GROSSARTIGE ausverkaufte Veranstaltung!

Juli 2014

Leihen statt kaufen - auch das ist Umweltschutz

Das Umweltbundesamt (UBA) hat den Bibliotheken 1000 Energiesparpakete zur Verfügung – mit dabei ist die Gemeindebücherei Stelle! Die Energiesparpakete können kostenlos ausgeliehen werden. Damit lässt sich zum Beispiel der Stromverbrauch durch Leerläufe bzw. den Stand-by-Modus erkennen und verringern. Die Aktion erfolgt in Zusammenarbeit mit der No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz. “Die effektivste Strompreisbremse setzt beim Stromsparen an! In vielen Haushalten lässt sich durch einfache Maßnahmen Strom sparen, zum Teil in Höhe eines dreistelligen Euro-Betrags pro Jahr.“, erklärt UBA-Präsident Jochen Flasbarth. „Mit dem Energiesparpaket helfen Bibliotheken den KundInnen den aktuellen  Stromverbrauch und mögliche Einsparpotentiale zu ermitteln.“

Elektrogeräte wie Computer, Radios oder DVD-Spieler haben eines gemeinsam. Sie verbrauchen auch dann Energie, wenn sie ihre eigentliche Funktion nicht erfüllen: im Leerlauf, dem sogenannten Standby-Modus. Diese unnötige Energievergeudung verursacht in deutschen Privathaushalten und Büros jährlich Kosten von mindestens fünf bis sechs Milliarden Euro. Vor allem ältere Geräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen und Trockner verbrauchen meist unverhältnismäßig viel Strom. Daraus lässt sich allerdings nicht schließen, dass neue Geräte grundsätzlich sparsam mit Energie umgehen. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen sind zum Teil recht groß. Der Energiekostenmonitor – ein Gerät zum Strom messen – bietet hierfür eine Lösung.

Das UBA stellt Bibliotheken deshalb ab sofort 1000 „Energiesparpakete“ zur Verfügung. Dieses können interessierte Bibliothekskundinnen und -kunden ausleihen und damit die häuslichen „Stromfresser“ entlarven. Das Paket enthält neben einem hochwertigem Strom-Messgerät, einem Verlängerungskabel mit Ein-/Ausschalter auch eine ausführliche Bedienungsanleitung. Ein kleines Messgerät zeigt – zwischen Steckdose und dem zu untersuchendem Gerät gesteckt – den Stromverbrauch eines Elektrogerätes an. So sieht man, ob die Waschmaschine zum Beispiel auch im ausgeschalteten Zustand Strom zieht. Mit dem Messgerät lassen sich auch die jährlichen Betriebskosten des Kühlschranks ermitteln, was eine gute Entscheidungshilfe für eine eventuelle Neuanschaffung schafft.

Ab sofort können Kunden der Gemeindebücherei Stelle das Energiesparpaket ausleihen. Starten Sie ihre persönliche Stromwende. Die No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz publiziert Stromspartipps im Internet unter www.Stromwen.de – der aktuelle Tipp passend zum Projekt lautet „Leihen statt Kaufen“. Als Alternative zum Kauf trägt auch die Ausleihe von Büchern in Bibliotheken aktiv zum Klimaschutz bei - ein Buch kann von vielen Menschen gelesen werden. Das spart Ressourcen und schont ihren Geldbeutel. Deutschland hat eine sehr gute Präsenz von Bibliotheken – die Gemeindebücherei Stelle freut sich auf Ihren Besuch.

Lesestart

Die Stiftung Lesen führt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bundesweit die frühkindliche Leseförderung „Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen“ durch. Um Kinder von klein auf für Bücher und das Lesen zu begeistern, bedarf es guter Ideen und vieler Partner. Bibliotheken, Kinderarztpraxen und Schulen sind darum Partner dieser Initiative.

 

Kinderarztpraxen überreichen das 1. Lesestart-Set, dem ein Gutschein beiliegt, im Rahmen der U6 Vorsorgeuntersuchung an einjährige Kinder und deren Eltern.

Mit diesem Gutschein kann man das 2. Lesestart-Set für Dreijährige in der Gemeindebücherei Stelle bekommen.

 

Die Lesestart-Sets 2 können ab 18. November 2013 in der Gemeindebücherei abgeholt werden. Sie sind kostenfrei. Bitte den Gutschein mitbringen.

Januar

Gemeindebücherei Stelle, Unter den Linden 18b, 21435 Stelle, Telefon: 04174-61 58, Fax 04174-61 60, e-mail: info@buecherei-stelle.de Öffnungszeiten: Montag: 15-18 Uhr, Dienstag: 10-12 und 15-18 Uhr, Mittwoch 15 - 18 Uhr, Donnerstag: 10 - 12 Uhr und 15-18 Uhr, Freitag: 10-12 und 15-18 Uhr und jeden 1.Samstag im Monat 9-12 Uhr. Ausleihfrist verlängern -> Hier klicken!